Nachruf zum Heimgang von

Demetrio Canale, Diakon in der Waldenserkirche ist am 13. Januar im Alter von 46 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben und wurde in Torre Pellice bestattet. Vielen Waldenserfreunden in Deutschland war er bekannt durch seine vielfältigen beruflichen Tätigkeiten, in denen er vielen ökumenischen Gästen und Geschwistern begegnete – immer in Bescheidenheit, Freundlichkeit und Geduld und begabt mit Charme. Er war u.a. Diakon im Waldenserkulturzentrum in Torre Pellice, Sekretär der Tavola Valdese in Rom, im Gäste- und Begegnungshaus Casa Cares in Regello in der Toscana im Servizio Cristiano in Riesi und zuletzt Direktor des ökumenischen Begegnungszentrums Agape in Prali, zusammen mit Vizedirektor Malte Dahme, der aus Deutschland stammt und ihn während seiner Krankheit kräftig unterstützte. Demetrio Canale hat auch viele Freiwillige aus Deutschland begleitet, die ihren Dienst in diesen Einrichtungen der Waldenserkirche geleistet haben.
Demetrio wurde 1972 geboren und erlebte seine Schulzeit in Torre Pellice, wo sein Vater das Waldensergymnasium leitete. Von Jugend an engagierte er sich in der Waldenserkirche und evangelischen Ökumene in Italien. Er leistete selber einen Freiwilligendienst in Deutschland in Bad Boll und wurde als Diakon an der Waldenserfakultät ausgebildet.
Die deutsche Waldenservereinigung und viele Waldenserfreunde, die ihn kennen und schätzen lernten, trauern mit seinen Angehörigen und Freunden, der Residentengruppe in Agape und der Waldenserkirche und sind mit ihnen verbunden in der Hoffnung, dass das Licht der Auferstehung Christi auch durch die Trauer leuchte.
Susanne Labsch, Karlsruhe

< zurück zu AKTUELLES & TERMINE